© 2017 by Event-Stage Veranstaltungstechnik & Showproduktion
Home Veranstaltungstechnik Showproduktion Eventmanagement Unlimited Wedding Impressum

Reflection

Babyglück und Familienplanung  „Liebe Allein“ (Rent) ist den drei Ehepaaren nicht mehr genug,  auch wenn sie noch nicht genau wissen „Wonach wir streben“  (Newsies), hat Markus (Psotta) sein neues „Greased Lightning“  (Grease) Auto fest in der Finanzplanung. Ist die „Unchained  Melody“ (Ghost) erst einmal verklungen, drehen die drei Frauen  Kira (Maxein), Patricia (Schäfer) und Annika (Firley) erotisch so  richtig auf, um die Babywünsche in die Tat umzusetzen: „I need a  hero“ (Footloose) mit „Gimme, gimme gimme“ (Mamma Mia) bis  zum „Zeig mir den Himmel“ (Sister Act) Höhepunkt. Und schon  ist der erste Schwangerschaftstest von Kira positiv „Ist es wahr,  oh, wird es wahr, ein Baby!“ (Five Guys Named Moe). „Er lebt in  dir“ (König der Löwen) gilt unerwartet auch für Patricia und Kiras  Motto lautet „I Feel Pretty“ (West Side Story). Während sich Tim  (Erlmann) und Thomas (Droberg) mit „It´s a kind of magic“ (We  Will Rock You) über die guten Neuigkeiten freuen, sieht Patricias  Ehegatte Markus sein „Money, Money, Money“ (Mamma Mia) und  sein neues Auto schwinden. Thomas tröstet ihn mit „You´ll Never  Walk Alone“, doch seine Frau Annika sieht in ihrem „Spiegelbild“  (Mulan) immer noch keine Anzeichen einer Schwangerschaft,  obwohl Thomas Testosteron mit „So ein Mann“ (Tarzan) auf einem Höchstniveau ist.   Annika sinniert über „Mein Leben“ (Songs for a new World) und  gibt vor, schwanger zu sein, um ihren „Daddy Cool“ (Daddy Cool)  nicht zu enttäuschen, der sich mit Kinderwagen zu einem „Travel  Song“ (Shrek) hinreißen lässt.   Im Wickelkurs „Peitsch dich in Form“ (Natürlich Blond) wird allen  klar, was sie in der Zukunft erwartet und das bringt Annika „Unter Beschuss“ (Mamma Mia). Mit „Lass mich!“ (Rent) wendet sie sich  von ihren Freunden ab, doch Tim findet die „Wahrheit“ (Tanz der  Vampire) über die Scheinschwangerschaft heraus. „So soll es  wohl sein“ (Shrek) verzweifelt Annika, denn nur „Der Sieger hat  die Wahl“ (Mamma Mia). Für den enttäuschten Thomas bricht der  „Boulevard of broken dreams“ (American Idiot) zusammen,  trotzdem hofft er mit „Ich glaube an die Liebe“ (Newsies) an ihre  Beziehung. Freundin Patricia hat genug vom „Gutes Tun“  (Wicked), denn sie versteht den wahren Grund für Annikas  Verhalten nicht. Markus überzeugt seine Frau „Always look on the  bright side of life“ (Spamalot) mit „Witzigkeit kennt keine  Grenzen“ (Kein Pardon) und die Freundinnen vertragen sich  wieder mit „Wie ich bin“ (Wicked). „Irgendwie, irgendwo,  irgendwann“ (Ich will Spaß) klappt es vielleicht mit dem  Babywunsch, denn Thomas bleibt „I´m a believer“ (Shrek) und  dann heißt es auch für das dritte Paar „Hey Baby“ (Dirty  Dancing). Das Motto der sechs Freunde bleibt „Everybody needs  somebody“ (Blues Brothers).   Teil 3 beendet die Reflection-Gala-Musical-Trilogie  Nach dem unterhaltsamen und humorvollen dritten Abend mit  dem Reflection-Team ist es nach den gesanglichen und  schauspielerischen Glanzleistungen aller sechs Darsteller  bedauerlich, dass diese Konzertreihe nun keinen 4. Teil erhalten  wird. Aber für Teil vier hätten nach Angaben von Markus Psotta  wohl tatsächlich Kinder gecastet werden müssen und das wollte  sich der sympathische Sänger nach eigenen Angaben nicht antun © Text & Fotos: © Stephan Drewianka, www.Musical-World.de;  

Reflection 3

 So spielt das Leben

Das Galamusical Reflection bekommt  Nachwuchs. In Teil 2, der den  Untertitel „Ruf der Freiheit“ trägt,  treffen wir wieder auf unsere  glücklichen Pärchen aus Teil 1, auch  wenn es personell eine Umbesetzung  geben musste und Dennis Henschel  durch Tim Erlmann ersetzt wurde.